BOH kompakt 2015:     ... vorheriger Artikel     nächster Artikel ...


NORBERT LENCZYK REGIERT DAS BLASORCHESTER

Zum jährlichen Vereinsfest haben sich die Mitglieder und ihre Partner des Blasorchester Havixbeck von 1878 e.V. zusammen gefunden. Traditionell ging es zur Schützenwiese zum Vogelschießen. Nach einer kräftigen Stärkung mit Kaffee und Kuchen, begann die Suche nach dem Nachfolger von Patrick Bert, der sich im letzten Jahr die Königswürde sicherte. Der 7. Schuss holte bereits den Apfel durch Linus Rölver runter, mit dem 13. folgte die Krone. Diese durfte Julia Henrichmann mit nach Hause nehmen. Nach einem weiteren spannenden Schießen, konnte sich Norbert Lenczyk mit dem 137. Schuss den Königstitel holen und erkor seine Ehefrau Marlies zur Königin. Bereits 2015 konnte der Hornist die Luft im Hofstaat des Orchesters schnuppern, weil seine Marlies den Holzvogel erlegte. In diesem Jahr konnte er gleichziehen und ist nun Besitzer der bisher originellsten Königskette. Denn nachdem der Altkönig vor kurzem umgezogen ist, ist die Kette mit allen ihren Plaketten noch in einem Umzugskarton vergraben. Aus dieser Not hat der Festausschuss spontan die Erträge des Tages, in Form von Kronkorken, gesammelt und daraus eine Kette gebastelt, die auch weitaus leichter ist. Als weitere Tradition nach dem Schützenfest hat sich das Wikingerschach-Turnier durchgesetzt. In verschiedenen Gruppen aufgeteilt, wird hier die Wurfsicherheit und Nervenstärke der MusikerInnen unter Beweis gestellt. Die Gewinnergruppe durfte sich über viel Ruhm und Ehre freuen. Zum gemeinsamen Ausklang des sonnigen Nachmittags hat der Festausschuss das griechische Restaurant in der Fußgängerzone ausgewählt. Somit wurde auch der letzte Punkt der Einladung, der einen bewegenden Moment versprach, hier eingelöst. Denn nach dem Essen wurden alle zum gemeinsamen Sirtaki auf die Tanzfläche gerufen. Inspiriert von der Gemeinschaftsaktion, ist das Restaurantpersonal direkt in den griechischen Volkstanz eingestiegen. Bei diesem Vereinsfest hat das Orchester wieder bewiesen, dass die MusikerInnen nicht nur auf der Bühne mit ihren Instrumenten gute Stimmung machen können.

Nach diesem unvergesslichen Tag, wird sich das Orchester wieder auf die musikalische Arbeit konzentrieren und das Programm für die Kirchenkonzerte einstudieren. Diese werden unter der Leitung von Dirk Annema am 01.12. in Havixbeck (St. Dionysius), 02.12. in Münster (Überwasserkirche) und am 13.01.19 in Lette (St. Johannes) stattfinden.