BOH kompakt 2015:     ... vorheriger Artikel     nächster Artikel ...


27.09.2015 Landes-Orchesterwettbewerb in Duisburg


weitere Bilder -> Bildergallerie

„Ich will doch einmal sehen, ob ich es noch einmal schaffe, mit einem Wort das Theater hier in Duisburg zum Kochen zu bringen“, sagte der Moderator des Preisträgerkonzertes des Landes-Orchesterwettbewerbs. Das Wort lautete „Havixbeck“ und erneut brandete ein Sturm los.

Mehr als 100 Havixbecker Musikerinnen und Musiker und viele mitgereiste Freunde der Havixbecker Orchester klatschten und johlten und feierten sich selbst.

Mit 23 bzw. 24 von 25 möglichen Punkten erreichten das Blasorchester Havixbeck von 1878 unter der Leitung von Christian Topp und das Jugendorchester Havixbeck unter der Leitung von Rainer Becker jeweils die Note „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“.

Das Blasorchester beteiligte sich mit den Titeln „Between the two Rivers“ von Philip Sparke und „Traveler“ von David Maslanka am Wettbewerb. In „Between the two Rivers“ wird der Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ in verschiedenen Variationen mit höchsten Schwierigkeitsstufen verarbeitet.

„Traveler“ startet laut und schwungvoll mit technischen Raffinessen und endet sanft mit vielen solistischen Parts, die vor allem durch die Intonation sehr problematisch sind. Beim Wettbewerb klappte alles perfekt. Christian Topp hatte vorab von diesen „Gänsehautmomenten“ gesprochen und wohl jeder im Publikum hatte dieses Gefühl, als die leisen Töne des Sopransaxofons und der Oboe, der Flöte und der Trompete (ja, auch Trompeten können leise) erklangen und unterstützt vom Klavier und den Schlagzeugern vor Dramatik und Spannung tatsächlich unter die Haut gingen.

Schon nach dem Wettbewerb hatten alle Hobbymusiker des Blasorchesters ein gutes Gefühl, mussten aber noch bis zum Preisträgerkonzert am Abend auf das Ergebnis warten.

Die 23 Punkte bestätigten das gute Gefühl und ließen die Musiker laut jubeln. Vorsitzender Martin Rölver nahm die Urkunde vom Präsidenten des Landesmusikrates Reinhard Knoll entgegen. Hinter dem Orchesterverein Hilgen unter der Leitung des ehemaligen Blasorchesterdirigenten Timor Oliver Chadik erreichten die Havixbecker den 2. Platz, der möglicherweise zur Teilnahme am Bundesorchesterwettbewerb 2016 in Ulm berechtigt.

Die intensive Vorbereitung auf den Wettbewerb hat sich damit ausgezahlt.

Nun startet das Blasorchester Havixbeck von 1878 die nächste Probephase für drei Kirchenkonzerte, die im November in Coesfeld-Lette, Havixbeck und Münster aufgeführt werden. Dann wird auch „Between the two Rivers“ noch einmal zu hören sein.

der Schluss-Applaus in Duisburg